Verführerische Schriften

April 17, 2009

Sally MacKenzie, The Naked Marquis

nakedmarquis2

Kensington, Zebra Books, 2006

The Naked Earl ist das zweite Buch in Sally MacKenzies Reihe über unbekleidete Mitglieder der englischen High Society, allerdings habe ich bisher den ersten Band, The Naked Duke, noch nicht auftreiben können. Das macht aber wenig aus, denn man kann das Buch auch ohne Vorwissen lesen.

Charles Draysmith ist, nachdem sein Bruder bei einem Raubüberfall ums Leben gekommen ist, der neue Marquis of Knightsdale und auch noch der Vormund seiner beiden Nichten. Deshalb muss natürlich sofort eine Frau her – denn irgendjemand muss sich schließlich um die Kinder kümmern und einen Erben braucht er jetzt ja auch. Da kommt es Charles ganz gut gelegen, dass seine Jugendfreundin Emma, ein Pfarrerstochter, sich als Aushilfsnanny ziemlich gut macht und auch noch wirklich hübsch ist. Dummerweise scheint Emma seinen Antrag nicht unbedingt für toll zu halten – zumindest fliegen die Porzellanhunde ziemlich tief … Und dann spukts auch noch …

Kurz gesagt: The Naked Marquis macht wirklich, wirklich Spaß. Die Charaktere sind wunderbar liebenswert und mit viel Humor geschrieben, die Handlung spannend und etliche Szenen zum Schreien komisch. Vor allem Charles hat es mir wirklich angetan – er ist charmant, witzig und selbstironisch und natürlich sehr, sehr heldenhaft, wenn es darauf ankommt. Und sexy – sehr, sehr sexy *seufz*. Emma ist eine wunderbare Heldin – kein naives Dummchen, sondern trotz aller Unschuld eine recht starke Frau, die nicht darauf wartet, von ihrem Schatzerl gerettet zu werden, sondern das auch so auf die Reihe bekommt. Dazu kommen noch die Damen der Society for the Betterment of Women, die gerne mal ein bisschen tiefer ins Glas schauen und meine Lieblingsnebenfigur der Reihe: Lady Bea, deren Geschichte alleine es schon wert ist, die Romane zu lesen.

Dafür gibts glatt vier Herzchen:

herz.jpgherz.jpgherz.jpgherz.jpgherzleer.jpg

Advertisements

Wogende Busen. Und so.

Filed under: Kritiken nach Autoren/U-Z,Sachbücher — by cressida @ 8:30 pm

beyondheavingbosoms

Fireside Books, 2009

Gute Literatur über Liebesromane ist ja eher selten, deshalb hier ein kleiner Lesetipp: Die beiden Autorinnen des wirklich fantastischen Blogs
Smart Bitches, Trashy Books, Sarah Wendell und Candy Tan, haben sich hingesetzt und ein Buch geschrieben, in dem sie ihrem Namen alle Ehre machen. Respektlos, zum Schreien komisch und mit etlichen Unflätigkeiten gespickt, ist Beyond Heaving Bosoms eine intelligente Liebeserklärung an das Genre, die man nur ungern aus der Hand legt. Außerdem wartet das Buch noch mit fantastischen Extras und schicken Illustrationen auf. Outtakes und Leseproben gibts im Blog der beiden, mein Lieblingskapitel ist der „Write Your Own Romance“-Teil, den man nicht in der Öffentlichkeit lesen sollte – da wird man nämlich immer so dumm angeschaut, wenn man wie bekloppt vor sich hinkichert …

herz.jpgherz.jpgherz.jpgherz.jpg

herzleer.jpg

Bloggen auf WordPress.com.